Stadtgarten

VERSCHOBEN: Simin Tander new quartet

Das Konzert muss leider auf den 27.05.2021 verschoben werden. Bereits gekaufte Tickets behalten Ihre Gültigkeit oder können zurück gegeben werden.


Nach ihrem zweiten großartigen Soloalbum Where Water Travels Home (Jazzhaus Records) und der international gefeierten Zusammenarbeit mit dem norwegischen Pianisten Tord Gustavsen auf dem ECM-Album What Was Said (Jahrespreis der deutschen Schallplattenkritik) öffnet die deutsch-afghanische Sängerin Simin Tander eine neue Tür in ihrer künstlerischen Laufbahn. Unfading (Jazzhaus Records/ in-akustik) heißt ihr neues Werk, das sie mit einem frisch formierten und ungewöhnlich besetzten Quartett eingespielt hat. Darauf verwebt die Künstlerin mühelos den schöpferischen, weiblichen Fluss eines geerdeten Songwritings mit Echos des Archaischen, verknüpft die Kraft von Liedern voller emotionaler Tiefe mit Passagen improvisatorischer Freiheit.

„Unvergänglich“, das wäre wohl die naheliegende Übersetzung für den Albumtitel. Doch für Simin Tander steckt mehr im Begriff „Unfading“: „Es ist etwas, was war und wieder da ist, nach vorne geht, im neuen Glanz erstrahlt, eine Endlosigkeit besitzt. Ich verbinde damit eine sanfte, endlose, weibliche Bewegung“, sagt sie. „Das ist ein Bild, keine konkrete Aussage, so wie meine Texte ja auch eher assoziativ sind.“ Die weibliche Perspektive, sie spielt ohne Zweifel eine tragende lyrische Rolle in diesem Zyklus von 15 Stücken. Sie ist, so Tander, der „Spirit des Albums“.

Besetzung

  • Samuel Rohrer drums
  • Björn Meyer bass, effects
  • Jasser Haj Youssef viola d'amore
  • Simin Tander vocals, composition

Spielstätte

Stadtgarten

Seit 1986 ist der Stadtgarten unter der Leitung der Initiative Kölner Jazz Haus die Spielstätte für Jazz in Köln und mittlerweile nach Willen des Landes NRW und der Stadt Köln das „Europäische Zentrum für Jazz und aktuelle Musik“.