Stadtgarten

AUSVERKAUFT: Paul Heller invites Julian & Roman Wasserfuhr

Das Konzert ist reihenbestuhlt - es erfolgt eine feste Sitzplatzvergabe über den Vorverkauf bzw. die Abendkasse sowie die Kontaktdatenerfassung zur Rückverfolgbarkeit. Die Mund-Nasen-Bedeckungspflicht gilt auch auf den Sitzplätzen während des Konzerts. Die geltenden Hygienevorschriften im Haus sind zu beachten.


Jazzmusikalische Bruderschaften hat es schon immer gegeben und wird es weiterhin geben. Und wer wüsste die Freuden gleicher Interessen unter Geschwistern mehr wertzuschätzen als Paul Heller, selbst Teil einer swingin‘ brotherhood. Mit ihm teilt Bruder Ingmar im Übrigen auch die Leidenschaft für großformatige Klangkörper öffentlich-rechtlichen Statuts – der eine als Saxophonist der WDR Big Band, der andere als Bassist der NDR Bigband. Beide haben mehr oder weniger gleichzeitig die Lust an der Musik und am Musizieren entdeckt. Später fanden sie ihre Liebe zum Jazz, teilten gemeinsam eine Bühne, um sich dann irgendwann - bestrebt, eigene Wege zu gehen - friedlich zu trennen und sich später für Projekte kurzzeitig wieder zu vereinen. Doch nur wenige Geschwisterpaare offenbaren einen derart ausgeprägten Willen, eine professionelle Zellteilung erst gar nicht vorzunehmen, sondern ihre Karrieren langfristig gemeinsam zu gestalten. Allein das macht sie bereits zu einer Besonderheit: Die Wasserfuhrs aus dem bergischen Hückeswagen.

2003, da war Julian gerade einmal fünfzehn, wurde der Trompeter bei der Bundesbegegnung "Jugend jazzt" mit dem Solisten-Preis ausgezeichnet – schon damals an seiner Seite der zwei Jahre ältere Pianist Roman. Noch als Teenager nehmen sie ihr Debüt auf und erweisen sich bis heute als unzertrennlich.
Wer nun annimmt, dass es bei jedem familiären Zusammentreffen nur um Jazz, Jazz und nochmals Jazz geht – weit gefehlt: Julian und Roman sorgen nicht nur für akustisches, sondern auch für leibliches Wohl! Sie brauen gemeinsam ein eigenes Bier – freilich ein „Jazz-Bier“. „Schnaff“ heißt es, eine Wasserfuhrsche Wortkreation als zischende Alternative zu „Prost“ oder „Cheers“. Mit „Bier-Jazz“, dem fröhlich frühschoppenden Dixieland, hat ihre Musik im Übrigen wenig zu tun. Aber Kulinarisches haben sie allemal zu bieten, in zweifacher Hinsicht.

Besetzung

  • Bodek Janke drums, percussion
  • Markus Schieferdecker double bass
  • Roman Wasserfuhr piano
  • Julian Wasserfuhr trumpet, fluegelhorn
  • Paul Heller tenor saxophone

Konzerte in der Spielstätte

2

Stadtgarten

02.11.2020, 20:00 Uhr

Laetitia Sadier (solo)

4

Stadtgarten

04.11.2020, 20:00 Uhr

Gerd Dudek Quartett & Paul Heller – Two Tenors

5

Stadtgarten

05.11.2020, 20:00 Uhr

Duo Jan Bang & Eivind Aarset

6

Stadtgarten

06.11.2020, 20:00 Uhr

Jam, Jazz, Beethoven

7

Stadtgarten

07.11.2020, 20:00 Uhr

Sebastian Gramss' States of Play

10

Stadtgarten

10.11.2020, 20:00 Uhr

VERSCHOBEN: Foggy Notion: OOIOO

12

Stadtgarten

12.11.2020, 20:00 Uhr

Christian Wallumrød presents Dans les arbres

15

Stadtgarten

15.11.2020, 18:00 Uhr

Paul Heller invites Ack van Rooyen

16

Stadtgarten

16.11.2020, 20:00 Uhr

Phil Siemers

19

Stadtgarten

19.11.2020, 20:00 Uhr

Simin Tander new quartet

Spielstätte

Stadtgarten

Seit 1986 ist der Stadtgarten unter der Leitung der Initiative Kölner Jazz Haus die Spielstätte für Jazz in Köln und mittlerweile nach Willen des Landes NRW und der Stadt Köln das „Europäische Zentrum für Jazz und aktuelle Musik“.